STEINEBERG


Google Maps Tool

Hinter dem Namen Steineberg verbirgt sich ein kleines Bouldergebiet in der Nähe von Burgdorf im Kanton Bern. Dieser Spot bietet insgesamt vier Boulders im Wald bzw. am Waldrand. Die Boulders sind erstaunlich qualitativ, gut strukturiert und griffig und bieten Probleme in unterschiedlichen, vorwiegend leicht bis moderaten Schwierigkeitsgraden. Auch für Anfänger oder Plaisir-Liebhaber gibt es hier genügend Möglichkeiten Hand anzulegen. Etwas merkwürdig ist es schon in diesen Breitengraden Gneis zu berühren. Ich habe gelesen, dass die Blöcke wahrscheinlich aus dem Wallis stammen und via eines früheren Gletscher-Riesens hierher transportiert worden seien. Das Setting ist sehr natürlich, mutet ein wenig wie das Emmental an. Das ist kaum ein Gebiet, das überlaufen ist, hierher verschlägts eher Locals. Und das macht auch Sinn so, denn nur fürs Bouldern hierher anzureisen, lohnt sich eher nicht. Es ist dann doch sehr überschaubar und die vier Blöcke reichen nicht ewig. Deshalb kam es hier auch nur zur Vergabe von zwei Sternen: es ist ein schönes Gebiet für 2-3 Stunden bouldern, aber der Spot kann nicht mit grösseren Bouldergebieten mithalten.


Routen:
An den vier Blöcken - namens Abendsonnenblock, Underground, Waldwegblock und einer ohne Nahmen - gibt es 40 unterschiedliche Probleme. Meines Erachtens überlappen die Probleme etwas fest und 40 ist schon etwas dicht gedrängt.


To-Do-Tipp:
Mir gefiel der Abendsonnenblock, da es von hier aus eine nette Weitsicht hatte.


Gestein:
Gneis


Einstieg auf:
525 müm


Exposition:
Diverse Ausrichtungen


Situation:
Vier nicht nebeneinander liegende Boulders im Wald bzw. am Waldrand. Das Absprunggelände ist nicht perfekt eben, es ist leicht abschüssig. Die Boulders scheinen nach Regen lange feucht zu bleiben. Von einem der Blöcke aus hat man eine nette Weitsicht.


Regensicher:
Nein


Zustieg:
Einfach. Von Grasswil in Richtung Burgdorf fahren. Bei Spiegelberg biegt man links in die (signalisierte) Krautgasse ein. Jetzt geradeaus und der schmalen Betonstrasse hügelaufwärts folgen. Dieses Strässchen macht eine Rechtskurve und bald fährt man durch ein kleines Wäldchen durch. Gleich nach Ende hats rechts eine Ausfahrstelle, hier können zwei Autos parkieren. Hier geht links ein Waldweg ab. Wenn man diesem folgt, dann erreicht man einen der Boulder. Die anderen Boulder erreicht man, wenn man dem Beton-Strässchen weiter folgt. Bald macht das Strässchen eine scharfe Linkskurve, in welcher ein schmaler Pfad hügelwärts abgeht. Diesem folgen und bald erreicht man zwei weitere Boulder. Folgt man diesem Pfad lange bergwärts, erreicht man schliesslich noch den vierten Block.


Humana:
Hierbei handelt es sich kaum um ein häufig frequentiertes Bouldergebiet. Ich denke, dass es eher was für Locals ist.


Familienfreundlichkeit:
Es handelt sich um ein bedingt familienfreundliches Klettergebiet. Schon etwas grössere Kids kann man problemlos mitnehmen. Kleinere Kids, wie wir feststellten, sind hier suboptimal. Zum einen kommt man mit dem Kinderwagen nicht bis zu den Boulders, zum anderen ist es direkt an den Boulders nicht ideal eben, sodass man die Babyschale nicht recht hinstellen kann.


Varia:
Die Boulders bleiben nach Regen leider lange feucht


Zuletzt aktualisiert:
9. April 2016 von Sandy


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
Ich gebe dem Bouldergebietli: 2-Sterne2-Sterne


Mach doch bei folgendem Rating mit:

Links
Kletterguide
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch