GORGES DE COURT


kostenlose Maps für Ihre Homepage

Der Sektor "Romains superieur" im Klettergebiet Gorges de Court ist mit einem Auto mit etwas Bodenfreiheit, oder einem Outdoor-ambitioniertem Mini, von Champoz her kommend einfach zu erreichen und zu finden. Die Aussicht oberhalb der Routen ins Tal Gorges de Courte ist sehr ansehnlich und lädt zum verweilen ein. Auch der zustieg durch den märchenhaften Wald ist sehr sehenswert. Das Gebiet selbst ist schön gelegen, wird aber eher selten besucht. Die Routen fangen bei 5b an und gehen hoch bis 7a+. Der Spot ist nicht unbedingt anfängerfreundlich, die Routen sind taff. Die Absicherungen sind im unteren Teil der Routen eher spärlich bis sehr spärlich, weiter oben wird es oft besser. Das Material sieht in Ordnung aus, das eine oder andere Fixseil dürfte mal ersetzt werden. Das Ambiente ist sehr schön. Und dennnnnoch... Uns vermochte das Klettergebiet nicht zu überzeugen. Die Linien waren wenig schön, die Routen oft zu taff für den Grad, ... die Chemie stimmte nicht und somit nur 2 von 5 möglichen Sternen.


Routen:
Gorges de Court bietet insgesamt 9 verschiedene Sektoren. Die Sektoren wirken sehr unterschiedlich und bieten sowohl Sportklettern wie auch Mehrseillängen. Ich habe bislang nur einen besucht, nämlich Romains supérieur. Entsprechend bezieht sich meine Bewertung nur auf diesen Sektoren. Hier hat es ca. 22 Routen von 5a bis 8a, das meiste ist im 6b/c Bereich zu finden. Die Absicherung ist unten eher mutig, weiter oben aber okay. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Sektoren hier ist diese Beschreibung kaum auf die anderen Sektoren übertragbar.


To-Do-Tipp:
Wir haben zu wenig Routen geklettert um einen Tipp abgeben zu können.


Gestein:
Kalk


Einstieg auf:
840 müm


Exposition:
Süd/Südost


Situation:
Der von uns besuchte Sektor Romains supérieur ist im Wald gelegen. Der Fels ist zum grossen Teil in der Sonne, der Sichernde steht aber wie ein "Männlein im Walde" und geniesst den Schatten der Bäume.


Regensicher:
Nein


Zustieg:
Der Zustieg nach Romains supérieur ist zu empfehlen via Champoz. Mit dem Auto kann man über einen Waldweg ziemlich nah ran fahren. Dieser Weg ist wenig befahren und es ist stets mit Ästen und Schlaglöchern zu rechnen. Der "Parkplatz" ist mitten im Wald kurz vor einem Tor. Von da aus den Weg zu Fuss weitergehen bis die Strasse aufhört. An dieser Stelle links halten, dem Fusspfad folgen und nach ca. 10min (ab Auto) findet man rechts die Abseilstelle. Stand mit Kette.Es gibt einen alternativen Zustieg von unten, den wir aber nicht kennen und der gemäss unserem Guide nicht empfohlen wird.


Humana:
Viele Leute wird man hier vermutlich nicht antreffen, für Kinder und Anfänger auch nicht gerade ideal.


Familienfreundlichkeit:
Wenig familenfreundlicher Spot. Im Sektor, den wir besucht hatten, musste über die Wand abgeseilt werden, um die Routen zu erreichen. Lustig für den Erwachsenen, nicht lustig für das kleine Kind (bzw. je nach dem wie der Knirps so drauf ist). Am Wandfuss ist das Stehgelände dank eines schmalen Pfads okay, dennoch recht abschüssig und für Kids wenig geeignet. Die Routen sind ziemlich taff, die Kleinen werden hier - klar, je nach Talent - eher wenig meistern können.


Varia:
Genug Mumm mitnehmen für die Hakenabstände, ansonsten kann Sonnencreme nicht schaden und zum Abseilen empfiehlt es sich das benötigte Material mitzunehmen.


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
2-Sterne2-Sterne


Du siehst das gleich oder total anders? Mach doch bei folgendem Rating mit:


























Zuletzt aktualisiert:
20. Februar 2016 von Sandy


Links
  • jurabernois.ch Hier findet man ein paar Infos zur Umgebung und was man sonst noch so machen könnte.
Kletterguide
Kletterguide vom SAC zum Berner Jura in der neusten Auflage.
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch