MONTE CUCCO


Maps kostenlos erstellen

Die ersten Routen am Monte Cucco gehen auf die 60 Jahre zurück. In den 70er Jahren dann war das hier ein Hotspot und wirklich nachgelassen hat die Anziehungskraft des Monte Cucco auf Kletterer seither nie. Klare Folge: einige der Routen weisen deutliche Gebrauchsspuren in Form von Seifigkeit auf. Dennoch ein feines Klettergebiet, das definitiv noch immer ein Besuch wert ist. Die Routen verteilen sich auf verschiedene Sektoren, die Felsstruktur ist mitunter recht unterschiedlich. Es gibt eine breite Palette an Schwierigkeitsgraden.


Routen:
Hier hat es acht Sektoren, nämlich Cucco, Grottone, Orientale, La Torre, Centrale, Anfiteatro, Campanile und Machetto. Ich verzichte an dieser Stelle auf eine Angabe der ROutenanzahl und beschränke mich darauf, dass es hier sehr viele Routen gibt und die Schwierigkeitsgrade jedem Bedürfnis gerecht werden müssten. Aber, wie so oft in Finale, profitierst du von diesem Spot mehr, wenn du dich auch in Routen ab 6a wohl fühlst. Einige der Routen bieten zweite Seillängen auf. Die Absicherung ist da, wo saniert wurde, gut. Allerdings findet man immer mal wieder altes Hakenmaterial vor. Das sollte eher nicht benutzt werden. By the way: am Parkplatz vom Monte Cucco ist ein WIld Camping Spot. Idyllisch ist anders aber praktisch ist genau so.


To-Do-Tipp:
Next time


Gestein:
Kalk


Einstieg auf:
um die 300 müm


Exposition:
meist West


Situation:
Kletterwand, an deren Wandfuss in der Regel Sträucher und Bäume stehen und dem Sichernden Schatten spenden. Dank der West-Ausrichtung hats hier nachmittägliche Sonne. Der Wandfuss ist nicht immer bequem zu stehen.


Regensicher:
Es hat einige Routen mit Überhängen und vereinzelt dürften diese regensicher sein - doch im Allgemeinen kann man das Gebiet nicht als regensicher beschreiben.


Zustieg:
Ab Finalborgo in Richtung Orco. Den Hinweisschildernnach Monte Cuco und Ristorante La Sosta folgen. Da, wo die Pizzeria Il Rifugio ist geht rechts eine steile betonierte Strasse ab. Dieser folgen. An deren Ende parkieren und von hier kann man die Sektoren gut erreichen.


Humana:
Es ist ein Klettergarten mit Tradition, der sehr bekannt ist. Es hat hier immer andere Kletterer.


Familienfreundlichkeit:
Der Spot ist bedingt familienfreundlich. Wie so oft ist es kaum ein Problem für schon etwas grössere Kiddies. Doch die Kleinen werden am Wandfuss nicht wirklich happy werden.


Varia:
Nix. Genügend Magnesium mitnehmen wegen der Seife :)


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
Für mich verdient das Gebiet: 3-Sterne3-Sterne3-Sterne


Wie siehst du das? Mach doch bei folgendem Rating mit:


























Zuletzt aktualisiert:
29. Februar 2016 von Sandy


Links
Kletterguide
Kletterguide Finale Climbing von Marco Tomassini von Versante Sud
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch