BRIG

In der Gegend um Brig hat es einige sehr freche Klettergebiete, vor allem von Mario und Adrian Trapletti eingerichtet, nämlich: 1. Bitschji, 2. Trämul, 3. Rotchnubel, 4. Ice Age und 5. Baji. Das sind recht unterschiedliche Gebiete, daher werde ich sie hier zwar zusammen auf einer Gebietsinfo-Detailseite aufführen, aber doch im Folgenden getrennt voneinander beschreiben. Cave: Ich beschreibe nur die Sektoren, die ich bis dato selber besucht habe.


Also los:

1. Bitschji:



Bitschji hatte ich mir irgendwie komplett anders vorgestellt. Ich hatte nach all den Erzählungen über dieses doch ziemlich bekannte und als Walliser Klassiker geltende Sportkletter-Gebiet einfach was anderes vor Augen. Irgendwie beeindruckender oder umwerfender. So war mein erster Eindruck vom Felsen, nachdem ich ihn das erste Mal erspäht hab, dann irgendwie ernüchternd. Nicht, dass das Ambiente nicht top wäre: es ist wundervoll. Oberhalb von Brig gelegen, schön natürlich und idyllisch und ruhig. Das Setting ist im Wald, einem eher steilen Weg entlang gehts hoch und daneben liegt das Felsband. Die Routen fand ich auf den ersten Blick nicht ganz so anmachend, es wirkte staubig oder nass auf mich. Als wir dann aber ein Plätzchen gefunden hatten und endlich Hand an den Fels legten, legten sich auch meine Bedenken. Der Fels ist gut, nix staubig, nix nass, sondern saugut. Die Absicherung ist bestens, die Routen machen Spass, sogar sehr - und das ist ja sowieso die Hauptsache. Das Klettern am Bitschji bereitete mir grosse Freude, absolut lohnenswert.


Es hat etwa 54 Routen von 5b bis 6c, mit Fokus auf Routen im 6a und 6b Bereich, verteilt auf eine obere und eine untere Wand. Es handelt sich um Granitgneis. Die Routen sind maximal so 25m hoch, nimm am besten ein 60er besser 70er Seil mit - ich persönlich propagandiere immer das Kaufen von 70er Seilen. Die Absicherung war in den Routen, die ich kletterte, bestens.


Im Wald gelegen befindet sich dieses Felsband, umgeben von Bäumen, der Sichernde steht meist im Schatten. Der schmale Zustiegsweg geht eher steil hoch, aber nur sehr kurz und entlang diesem Zustiegsweg ist der Fels gelegen. Wenig Sonne, da von den Bäumen verdeckt. Auf etwa 1100 müm gelegen.


Alleine ist man hier wohl nie, auch unter der Woche nicht. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass das mal so mal so ist. Aufgrund der Bekanntheit des Gebiets wirds hier wohl im Sommer an den Wochenende eher voll sein, denke ich.



3. Rotchnubel:



Ganz grosses Kino, fand ich. Tolles Gebiet weit oberhalb von Brig. Hier ist man allem wirklich entrückt. Der Zustieg ist wies mir passt: man muss tatsächlich die Beine ein wenig bewegen um zum Klettern zu kommen. So soll es sein, ganzheitliches Training, draussen sein, weg sein. Der Fels ist super griffig, die Routen speziell und gut. Griffig und man muss für den Schwierigkeitsgrad tatsächlich etwas klettern. Es sind genau solche Gebiete, die bei mir das wohlste Gefühl hinterlassen. Wirklich ein Szenenwechsel, draussen in der Natur mit viel Vogelgezwitscher und Blätterrauschen. I like. Genauso. Einzig: es ist am Wandfuss nicht sehr bequem, es ist unwegsam - gleichzeitig mag ich das, das hält ein wenig die Massen fern, denn nicht jeder mag das. Und: Es dürfte mehr Routen haben, insbesondere auch schwerere. Es hat nur sehr wenig Routen, obwohl noch Fels da wäre..


Nach meinem Guide hats im Rotchnubel 12 Routen von 4b bis 6a+, aber ich denke, weiter rechts hats noch mehr. Diese Routen sind aus Granitgneis, recht plattig, aber dennoch recht cool. Sehr spezielle Sache, mir hats sehr gefallen. Die Schwierigkeitsgrade sind etwas tief angegeben.


Auf 1200 müm thront dieser schöne Felsen über Brig. Ganz tolle Szenerie, Wohlfühleffekt! Am Einstieg hats zwar Bäume, doch sonnengeschützt ist man eher nicht. Hier kanns warm werden. Das Ganze ist recht unwegsam, nichts für kleine Kinder.


Wir waren alleine da. Wir haben immer mal wieder Menschen gehört, aber die waren wohl auf dem Wanderweg unterwegs.



Fazit:
Ich gebe den Klettergärten um Brig: 4-Sterne4-Sterne4-Sterne4-Sterne


Mach doch bei folgendem Rating mit:



























Zuletzt aktualisiert:
23. Januar 2016 von Sandy


Links
Kletterguide
Kletterguide für harte Routen in der Schweiz von Filidor, 2006

Kletterguide von Filidor
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch