ARCEGNO


Google Maps für Ihre Website

Arcegno ist ein sehr cooles Waldgebiet unweit von Locarno. Wenn Ponte Brolla mal wieder total überlaufen ist und du mitten im Sommer an den wenigen im Schatten liegenden Routen im Settore Est nicht hoch kommst, dann glaube bloss nicht, man kann alternativ in Arcegno nachschauen gehen, obs freie Routen hat. Muss es aber nicht. Denn auch hier hat es mitunter regen Andrang. In den letzten Jahren immer mehr. Versteh ich auch, das Gebiet hat ne Menge zu bieten. Es hat ein paar feine einfache Routen, ideal für Puddingarme. Dann aber auch hammerschwere supertolle Routen, ideal für Betonarme. Und dazwischen eine breite Auswahl für die, die normale Arme haben :) Weitgehend im Schatten der Bäume kann hier auch an heissen Sommertagen geklettert werden, obwohl im absoluten Hochsommer sicher höher gelegene Gebiete angenehmer sind. Im Winter ist es nur bei milden Temperaturen ein geeignetes Klettergebiet. Zustieg hat es nur wenig, du parkierst (fast) da, wo kletterst. Es ist ein absolut empfehlenswertes Gebiet (aber eben hie und da überlaufen, ein aktuell häufiges Phänomen).


Routen:
Dieses Klettergebiet ist auf viele Felsblöcke verteilt. Mein letzter Kenntnisstand ist der, dass es 17 Blöcke bzw. Sektoren hat. Insgesamt sind es um die 150 Routen, wenn nicht mehr, so plus minus in allen Schwierigkeitsgraden. Wobei du mehr zu tun haben wirst, wenn du ein solides mittleres Kletterniveau im Gepäck hast. An dieser Stelle wäre es aufgrund der Fülle der Routen und Blöcke unübersichtlich, alles einzeln aufzuzählen. Ich empfehle dir den SAC Kletterguide zu holen, so gelingt der Überblick wohl besser.


To-Do-Tipp:
Ich mag den Sektor "A: Fiama", dort bspw. die Poveri diavoli 6b+ und zum warm werden die 5er Routen ganz links. Nett ist auch der Sektor "F: Gufetto", dort bewegte ich mich gerne in Liberate Gorbacew 6a+, SNZ 6c+ oder auch Rastafari 6a+. Nicht so gelungen ist mir die Spüzzona 7a, aber darin rum zu hangeln war super.


Gestein:
Gneis


Einstieg auf:
440 müm


Exposition:
unterschiedliche Ausrichtungen der Blöcke


Situation:
Sehr viele Felsblöcke aus rauem Gneis inmitten eines dichten Kastanienwaldes. Somit schattig im Sommer, aber im Winter nur bei milden Temperaturen kletterbar. Stehgelände ist meist okay, weniger was für Menschen, die noch im Krabbelmodus sind (kleine Kinder..). Absicherung ist meist solide.


Regensicher:
Nein


Zustieg:
Je nach Block unterschiedlich, aber nie tragisch. Du fährst mit dem Auto in den Kastanienwald und dort hat es einen grossen Parkplatz, der sicher Platz für 10 Autos oder so bietet. Von dort je nachdem, wo es dich hinzieht.. Unter dem folgenden Link findest du auf den ersten zwei Seiten eine Zufahrtsskizze ab Losone. Zudem sind die Sektoren beschrieben:




Humana:
Mittlerweile sehr viele. Es scheint eher kein Ausweichgebiet mehr für Ponte Brolla zu sein, sondern dessen Reinkarnation. Na, so schlimm dann doch nicht. Aber sicher reger Andrang.


Familienfreundlichkeit:
Nicht perfekt familienfreundlich, aber ziemlich. Am Wandfuss kann meist gut gestanden werden, der Zustieg ist super kurz, hierher würde ich eigene Knirpse mitnehmen.


Varia:
Bleibt auf den Wegen. Rund um die Kletterfelsen hat es Feuchtgebiete, die nicht kaputt getrampelt werden sollen. Dankeschön!


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
Ich gebe Arcegno: 4-Sterne4-Sterne4-Sterne4-Sterne


Mach doch bei folgendem Rating mit:

























Zuletzt aktualisiert:
6. Februar 2016 von Sandy


Links
Kletterguide
Kletterguide vom SAC von Glauco Cugini über Tessin und Moesano

Kletterguide von Filidor, 2011
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch