SUSTENPASS: EDEN


kostenlose Google Maps für Ihre Homepage

Sustenpass Sektor Eden, wo Nomen definitiv Omen ist. Ein herrlicher Flecken Erde, dem Himmel so nah (etwa 20 min weiter links, Sektor Himmel) und der Zivilisation so fern. Fern, naja, so sehr dann auch nicht, denn die Zivilisation hats bis nach hier oben geschafft und es hat rege Betrieb. Ich könnte mir vorstellen, dass die Beliebtheit dieses Felsens noch zunehmen wird. Dies, wegen seiner idyllischen Lage, seiner angenehmen Schwierigkeitsgrade von super einfach bis ins heavy rein ragende, der tollen Routen, den Murmelis, die einem wohl gesonnen entgegen pfeifen, der Möglichkeit hier nette Männer kennenzulernen (okay, war jetzt n Insider, ich hab hier halt Roman kennengelernt) und so weiter. Der Zustieg ist kurz mal ein wenig knackig, vierzig Minuten bergauf muss man schon rechnen. Die Hälfte der Strecke gehts auf kleinem Pfad hoch, die andere Hälfte über Geröll querend zum Felsband. Am Felsen selber kann man meist gut stehen, im linken Wandteil etwas weniger gut. Wenn die Sonne brennt, gibts by the way kaum Rückzugsmöglichkeiten, also Chäppli und Sonnenschutz mitnehmen. Da es oben weitere Felsen hat und Tiere oder Menschen Steine oder ähnliches auslösen können, ist Helmtragen kaum verkehrt. Mir persönlich gefiel besonders die Aussicht aufs gegenüberliegende Sustenhorn. Das sich auf 3503 müm befindende Horn stellt eine relativ leichte alpine Alternative dar. Ich wollte letztes Jahr da hoch, hat dann wegen verschiedenem nicht geklappt. Komm da dann aber schon noch hoch. Alles in allem ein Kletterleckerbissen!


Routen:
Es hat hier gegenwärtig etwa 36 Routen von 4a bis 7b mit einem Fokus auf Routen im Bereich 6a/b, eingerichtet von Pesche Wüthrich und Tinu Stettler. Aber es hat auch eine Reihe leichter 5er Route. Obgleich leicht etwas relativiert werden muss. Leicht kann auch leichter sein. Anyway. Guter Granit-Fels, manchmal nerven die glatten Flechten ein wenig. Sonst ist die Qualität hier recht gut, die Sicherung neu. Die Routenlänge ist 15 bis 35 Meter. Also lieber ein paar Exen mehr anhängen.


To-Do-Tipp:
Mir gefiel eine Reihe von Routen...


Gestein:
Kalk


Einstieg auf:
2200 müm


Exposition:
Südost


Situation:
Das Gelände am Klettergarten Eden ist einigermassen gut zum Stehen, der Sichernde steht auf einem schmalen Fusspfädli. Es ist abschüssig, aber ohne dass gröbere Absturzgefahr herrscht. Ganz links an der Wand ists etwas abschüssiger. Sehr sonnenexponierter Fels, kaum Deckung vor den heissen Strahlen.


Regensicher:
Nein


Zustieg:
Am besten kurz aufs unten verlinkte Topo klicken, dort ist der Zustieg aufgezeichnet. Doch noch ein paar Worte dazu, wenn wir schon mal hier sind: Nach dem zweiten Tunnel kurz vor der Sustenpasshöhe sofort rechts parkieren oder 100m später links auf dem Plätzli parkieren. Von diesem Plätzli aus den Pfad nehmen, der sich da hoch schlängelt. Ab jetzt den Steinmännlis folgen, insbesondere nach etwa 20min hoch laufen, wenn man links abzweigen und übers Geröllfeld queren muss. Nicht vor dem Geröllfeld queren, sonst haben wir am Schluss tausend Wege da hoch, das wäre schade. Immer auf die Steinmännlis achten, von denen es mittlerweile ziemlich viele hat, die einem perfekt den Weg an den Felsen signalisieren. In insgesamt etwa 40 min zu den Felsen.


Humana:
Hier kanns recht viele Leute haben, wie allgemein in diesen tollen Sustenpass Klettergebieten.


Familienfreundlichkeit:
Für grössere Kinder ist das möglich, kleinere Kinder sehe ich hier gar nicht. Einerseits wegen des strengen und steilen Zustiegs, der streckenweise über ein unwegsames Geröllfeld führt. Anderseits weil es am Wandfuss selber nicht optimal ist für die Kleinen, kaum Platz zu stehen.


Varia:
Tipp: Sich im Hotel/Restaurant Steingletscher nach dem Klettern einen feinen Coupe gönnen.. jammi..


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
Für mich ist das ein Top-Gebiet: 4-Sterne4-Sterne4-Sterne4-Sterne4-Sterne


Mach doch bei folgendem Rating mit:



























Zuletzt aktualisiert:
23. Januar 2016 von Sandy


Links
Kletterguide
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch