BOLLENWEES-STIFELWAND


kostenloser Maps Generator

Bollenwees-Stifelwand = Hübsche Wand direkt am Gasthaus! Bei diesem Klettergebiet handelt es sich um einen überschaubaren Felsriegel mit einem netten Angebot an Routen. Es ist jetzt nicht das top Gebiet, aber das Ambiente ist top, das ganze Rundherum ist super, das wertet das Klettern an dieser Felswand stark auf. Die Kletterei selber ist absolut ok, aber nicht das Wahre. Es ist oft brüchig, die Wand ist nach Regen lange nass (die einfacheren Routen zumindest), die Absicherung ist mal so und mal so, die Routenverläufe manchmal verwirrend. Nur wegen dem Klettern muss man jetzt nicht hierher kommen, da geht man lieber ins Nachbar-Tal zum Äscher. Oder man geht alpin und nutzt einen der vielen Mehrseillängen-Möglichkeiten. Aber in Kombination mit einem Wochenende dort, mit wandern oder sonstiger Kraxelei, da ist da hübsch. Die Wand liegt unmittelbar neben dem Gasthaus, wo man prima übernachten kann. Unser Zimmer war leider hinten raus und für vier Leute arg eng, die Aussicht auf den Hügel direkt hinterm Haus bewegte mich jetzt wenig. Aber wenn man Glück hat und ein Zimmer vorne raus bekommt, geniesst man die pikturesque Aussicht auf See und Berge... Wir hatten die Grasmulde ;) Was etwas abschreckt ist der Zustieg zum Klettergebiet: man läuft 2h. Mit kompletter Ausrüstung hinten drauf. Das zieht. Und schreckt sicher auch ab, es waren kaum Kletterer da. Abgesehen von einem der in höchst alpinen Klamotten kam und seine Freundin herum hetzte und zwei andere, die sofort ins 6c einstiegen und sich dann echt Haken um Haken um Haken hoch blockten. Also: Surrounding ist top, Klettergebiet für sich genommen... hm.. ok.


Routen:
über 40 Routen von 4a bis ca. 7b, mit dem Hauptmerkmal im 6er Bereich.


To-Do-Tipp:
Don Juan 5c, hat einen weiten Einstiegs-abstand, aber die Route ist echt schön.


Gestein:
Kalk


Einstieg auf:
1450 müm


Exposition:
West


Situation:
Hier punktet das Gebiet richtig, die Umgebung ist wunderschön, mit Seeblick umgeben von schönen Bergen, Tannen und Fels. Das Gebiet ist westlich ausgerichtet, liegt lange im Schatten und bietet sich daher für heisse Tage an.


Regensicher:
Nein


Zustieg:
Der Zustieg ist nichts für Faule, der schnellste Weg direkt vom Parkplatz über gut ausgeschilderte und Breite Wege in ca. 2h bis zum Berggasthaus. Gleich daneben liegt das Gebiet. Für Leute die noch mehr wollen, gibt es die Möglichkeit mit der Gondel auf den Hohen Kasten zu fahren, um dann in ca. 3.5 - 4 Std. zum Berggasthaus zu wandern. Wir haben das auf dem Rückweg gemacht, mit Vollgepäck nicht ganz ohne.


Humana:
Wanderer trifft Kletterer, Jung trifft Alt, wer gerne ganz für sich sein möchte, ist wohl hier nicht ganz am rechten Ort.


Familienfreundlichkeit:
Doch, hier ist es einigermassen familienfreundlich. Insbesondere für grössere Kinder. Für die ist es hier oben ein Idyll. Der Wandfuss ist nicht enorm bequem, aber genügend gut für grössere Kinder. Zudem ist unweit der See, wo man sich ebenfalls wunderbar vertun kann. Für kleinere Kinder könnte es hier zu anstrengend sein. Der Zustieg ist sehr lang und am Wandfuss hats keine grössere, ebene Fläche. Ich würde kleinere Kinder eher nicht mit hierher nehmen.


Varia:
Bollenwees ist ein schönes Wandergebiet. Es empfiehlt sich eine bis zwei Nächte zu bleiben.


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
3-Sterne3-Sterne3-Sterne


Mach doch bei folgendem Rating mit:



























Zuletzt aktualisiert:
30. Januar 2016 von Sandy


Links
  • bollenwees.ch Website vom Berggasthaus Bollenwees. Dort hats auch Webcams.
  • bollenwees.ch Hier hats ein paar Infos zum Klettern auf der Bollenwees
  • wanderungen.ch Hier hats einen Drei-Seen-Wandervorschlag
Kletterguide
Kletterguide von Filidor aus dem Jahr 2015
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch