CRESCIANO


kostenlos Google Maps für Ihre Homepage erstellen

Bouldern oder lieber Klettern? Egal, nimm beide Tools mit, entscheide dich vor Ort, denn in Cresciano ist alles möglich. Zumindest bouldern. Oder klettern. Ich habe mittlerweile beides in Cresciano ausprobiert und finde, dass sich dieser Spot für beide Kletterspielereien wunderbar eignet. Obgleich ich denke, dass das Bouldern das Klettern hier toppt. Ich weiss nicht, wieviele Boulderprobleme es hier hat, doch es sind arg viele. Nicht ganz vergleichbar mit dem magischen Zauberwald im Averstal, doch nahe dran und in der Sonnenstube der Schweiz. Es macht nichts, wenn du ohne Boulder-Topo unterwegs bist, denn einerseits findest du auch so Blöcke, die für dich passen, und anderseits hats generell andere Boulderer da, die dir weiterhelfen. Anders beim Klettern. Es hat eher wenige Leute hier, die das Klettern dem Bouldern vorziehen und vielleicht stehst du alleine an einer der vielen Gneis-Wände, die dem Kletterer vorbehalten sind. Da es zum Bouldern hier grundsätzlich nur wenig zu sagen gibt (es ist echt cool hier, tolle Probleme, gutes Stehgelände, familientauglich, come and enjoy), beschreibe ich nachfolgend das Klettergebiet Cresciano.


Routen:
Ich verzichte an dieser Stelle auf eine genaue Benennung der Anzahl Routen, denn im Klettergebiet von Cresciano hat es sehr viele Routen in sehr vielen Sektoren. Die Schwierigkeitsgrade sind in der Regel mindestens 6b. Das heisst, von diesem Gebiet profitierst du nur, wenn du das oder besser klar darüber kletterst. Für Kletterer mit niedrigeren Schwierigkeitsgraden ist das hier eher nichts. Die einzelnen Sektoren sind ziemlich unterschiedlich - in einem wird sogar über die Routen abgeseilt und dann top Rope wieder hoch geklettert.


To-Do-Tipp:
Mir gefiel der Sektor Federica. Dort kletterten wir im rechten Wandteil eine wunderbare 7a, deren Name mir leider entfiel.


Gestein:
Gneis


Einstieg auf:
600 müm


Exposition:
Südwest und weitere Expos


Situation:
Klettergebiet am Hang, umgeben von Kastanien. Schönes Rundherum, sehr natürlich. Ideal für Herbst, milder Winter und Frühling. Im Sommer kann es hier zu heiss werden.


Regensicher:
Nein


Zustieg:
Im Dörfchen Cresciano der Strasse hoch folgen. Sie ist ziemlich schmal, aber soweit ganz gut. In einer scharfen Rechtskurve hat es links eine grössere Fläche. Es stehen garantiert schon andere Autos da, die dank Mammut- und Black Diamond-Sticker gut als Autos von Kollegen erkennbar sind. Wer übrigens einen felsklettern.ch-Sticker dazu kleben will... einfach melden... hab noch ein paar :) Von da der Strasse noch ein weniger weiter folgen und dann noch vor der nächsten Linkskurve links hoch in den Wald hineinstechen. Es hat einen gut ersichtlichen Pfad. Ab da müsst ihr wissen, in welchen Sektor ihr wollt. Fürs Bouldern einfach gerade aus auf dem Weg weiterlaufen, man erreicht die ersten Blöcke quasi automatisch.


Humana:
Cresciano ist ein sehr beliebtes Kletter- und Bouldergebiet. Kein Wunder, bietet es doch so viel in so hübscher Umgebung. Zudem hat es hier sehr viel Sonne, also ideal für die nacht ganz so warmen Jahreszeiten. Entsprechend boulderst und kletterst du hier jamais seul.


Familienfreundlichkeit:
Insbesondere das Bouldergebiet ist familienfreundlich, das haben ja viele Boulder-Spots so an sich. Das Klettergebiet ist okay für die grösseren Kids, für die kleinere Kids ist je nach Sektor der Wandfuss nicht immer optimal.


Varia:
Der Spot hat so viel zu bieten, besser zwei Tage Aufenthalt hier einplanen.


Interaktiv:
Wir sind offen für Anregungen! Ihr habt Ergänzungen oder wisst es besser? Voll okay! Bitte teilt uns euren Kommentar per E-Mail mit. Wir prüfen eure Kommentare dann und bei bestandener Prüfung werden diese hier unten eingefügt.


Fazit:
Ich gebe Cresciano: 4-Sterne4-Sterne4-Sterne4-Sterne


Mach doch bei folgendem Rating mit:



























Zuletzt aktualisiert:
6. Februar 2016 von Sandy


Links
Kletterguide
Kletterguide vom SAC von Glauco Cugini über Tessin und Moesano
Topos
Ich war hier
Alle vorgestellten Gebiete habe ich besucht. Hier kommt ihr zu den Galerien
© Copyright 2018 by felsklettern.ch